Montag, 6. März 2017

Frühlingsdeko und 5 Tipps zum Gestalten

Leute, es ist endlich Frühling und somit wird es natürlich Zeit, die Winter-Deko wegzuräumen und etwas frühlingsfrisches hinzustellen. Dieses Tablett steht eigentlich auf der Fensterbank, aber durch das Gegenlicht konnte man es ganz schlecht fotografieren. 

Grade heute habe ich einen Bericht auf Schwarzweißundbunt gelesen, wo die Bloggerin, die ich übrigens von ihrem Instagram-Account Drea1911 kenne und die wieder blogt, über ihre Probleme mit dem schönen Dekorieren hat. Also dachte ich mir spontan, zeig ich euch heute mal meine Deko und geb ein paar kleine Tipps.
1. Was mache ich, wenn mir nichts einfällt? Überall sehe ich schöne Dekorationen, aber selber fällt mir nichts ein. Warum mache ich es denn dann nicht einfach nach? Da ist doch nichts verwerfliches dran. Wenn ich was hübsches sehe, mache ich ein Foto oder im Internet einen Screenshot. Bei Depot sieht man z.B. ganz viele Deko-Beispiele, die kann man 1:1 nachkaufen.

2. Wie viel Deko sieht denn gut aus? Die Idee, alles auf einem Tablett oder Teller, einer Schale oder Schüssel zu drapieren, ist nicht unbedingt neu, aber ich mag es sehr, denn grade die Fülle macht es oft aus und man sollte mindestens drei Teile verwenden wie ich das hier bei meiner Tischdeko gemacht habe. 

3. Ich habe nichts zum Dekorieren und möchte auch nicht alles neu kaufen. Die Situation hört man oft und auch ich kaufe ganz wenig neu, manchmal nur ein Stück und den Rest gestalte ich mit meinen Sachen, die ich zu Hause habe, nach. Wie bei meinem aktuellen Frühlings-Tablett. Ich habe das bei Depot gesehen mit den kleinen Vasen und fand das total schön. Also habe ich das Tablett, die Schneeglöckchen und das Moos gekauft und die zwei kleinen Vögelchen, die fanden mein Mann und ich so putzig. 

4. Und wo verstaue ich das ganze? Eigentlich reicht ja fast ein großer Schuhkarton für die kleinen Dekosachen, Vasen hat man ja sicher in einem extra Schrankfach zu stehen und solche Tabletts u.ä. kann man auch im Küchenschrank verstauen.

5. Ich habe hier noch Muscheln, Blätter, Steine, die ich mal gesammelt habe. Ja, prima, genau solche Sachen machen die Deko nicht nur individuell, sondern füllen auch alles etwas auf und es wirkt nicht so verloren. Meine Baumrinde, meine Stöcker und das alles habe ich letzten Sommer bei einem Waldspaziergang mitgenommen. Der Zweig, wo die Vögelchen drauf sitzen, ist frisch und die Kätzchen sind gleich rausgekommen und mittlerweile auch grüne Blättchen. Lebende Deko sozusagen.
Das ist für mich die einfachste Deko-Idee, die man sehr leicht selber umsetzen und auch über´s Jahr verändern kann, wenn man möchte. Zu Ostern ein paar kleine Ostereier dazu legen, im Sommer die weißen Blumen gegen bunte austauschen, im Herbst Früchte, einen kleinen Kürbis und Strohblumen dazu.

Nun muss das Wetter nur wieder so schön werden wie
am Wochenende, dann kommen Frühlingsgefühle auf.


Kommentare:

  1. Hallo, eine schöne Deko. Ich mag es mit den den Blumen und der Rinde, gefällt mir gut. Weniger ist manchmal mehr.
    Liebe grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, das ist auch bis auf einen Blumenstrauß auf dem Tisch, die einzige Frühlings-Deko in der Küche.

      Löschen
  2. Die Vögelchen sind ja niedlich! Ich habe irgendwie nur Weihnachten und Rest vom Jahr :D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anett,
    bei mir gibt es auch meist nur weiße Deko. Ich liebe die Klarheit und das Minimalistische. Das schöne an Weiß ist, dass es so viele Nuancen gibt und man sie wunderbar alle zusammen einsetzen kann.
    Liebste Grüße,
    Mo
    www.just-take-a-look.berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiße Deko mag ich auch sehr, habe ich auch einiges.

      Löschen
  4. Super hübsch mit den Vögelchen und Blumen. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und liebe Grüße zurück. :-)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...